Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Science@Sail 2014 - "Alle Tage Wissenschaft"

Samstag, 09.08.2014

Institut für Physik, Großer Hörsaal

13:00 Uhr

"Das Schneewittchen-Mysterium"

Schauvorlesung der Physikstudierenden

 

14:30 Uhr

"Symmetrien der Natur und das Higgs-Boson"

PD Dr. Roland Waldi, Institut für Physik, AG Physik der Teilchen und Felder 

 

Zoologisches Institut, Hörsaal

15:30 Uhr

"Green cheers you up - Grüne Lernorte als Orte der Gesundheitsbildung"

Prof. Dr. Carolin Retzlaff-Fürst, Institut für Biowissenschaften, Fachdidaktik Biologie

 

Institut für Physik, Großer Hörsaal

16:30 Uhr

"Alice im vereisten Wunderland"

Schauvorlesung der Chemiestudierenden

 

 

Sonntag, 10.08.2014

Institut für Physik, Großer Hörsaal

13:00 Uhr

"Alice im vereisten Wunderland"

Schauvorlesung der Chemiestudierenden

 

Zoologisches Institut, Hörsaal

14:30 Uhr

"Polare Lebensräume"

PD Dr. Andreas Bick, Institut für Biowissenschaften, Allgemeine und Spezielle Zoologie

 

Institut für Physik, Großer Hörsaal

15:30 Uhr

"Nützliches und Unnützes für den Alltag erfinden: Wie das Erfinden funktioniert und welche besonderen Ideen in den vergangenen 150 Jahren hervorgebracht wurden."

Dr. Kathrin Möller, Heimatmuseum Warnemünde

 

17:00 Uhr

"Das Schneewittchen-Mysterium"

Schauvorlesung der Physikstudierenden

 

 

Ausstellungen

Samstag und Sonntag, 09. und 10.08.2014, 13:00 - 17:00 Uhr

Institut für Physik, 2. Obergeschoss, Seminarraum 1

Experimentarium zu physikalischen Alltagsphänomenen

 

Institut für Physik, Kleiner Hörsaal

"Sturm des Wissens", Science-Soap aus Rostock

 

Institut für Physik, vor dem Kleinen Hörsaal

"Handgemachtes aus der Physik" mit Gerhard Palatschek

 

Institut für Physik, vor dem Haupteingang

Physikalische Basteleien für Kids mit den PhySchen

(Lehramtstudierende des Projektes "PhySch - Physik und Schule")

 

Zoologisches Institut

Besichtigung der Zoologischen Sammlung mit Prof. Dr. Ragnar Kinzelbach

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

 

"Das Schneewittchen-Mysterium" - Schauvorlesung der Physikstudierenden

Es war einmal... und alle denken sich: "Das kennt doch jeder." Richtig, aber selbst die Gebrüder Grimm kannten nicht jedes Geheimnis der Märchenwelt. Die Schauvorlesung präsentiert nun erstmals die wahre Geschichte des Schneewittchens als packenden Krimi. Mit dabei sind Liebe, Tod und Eifersucht, Königinnen, Hexen, fiese Zwerge und natürlich viele beeindruckende Experimente.

 

"Symmetrien der Natur und das Higgs-Boson" - PD Dr. Roland Waldi, Institut für Physik, AG Physik der Teilchen und Felder

Symmetrien erzeugen die fundamentalen Kräfte der Natur. Symmetrien werden aber gebrochen durch die Ruhemassen der Elementarteilchen. Einen Ausweg bietet der Higgs-Mechanismus, der durch die Entdeckung des Higgs-Bosons verifiziert werden konnte. Der Nobelpreis 2013 wurde für diese Erkenntnisse an Peter Higgs und François Englert vergeben. Was ist Masse? Was ist ein Higgs-Feld? Welche Rolle spielt es bei Teilchenmassen? Was ist ein Higgs-Boson? Wie wurde das Higgs-Boson entdeckt? Auf diese und ähnliche Fragen wird der Vortrag Antwort geben.

 

"Green cheers you up - Grüne Lernorte als Orte der Gesundheitsbildung" - Prof. Dr. Carolin Retzlaff-Fürst, Institut für Biowissenschaften, Fachdidaktik Biologie

Aufenthalte in der Natur haben vielfältige positive physische und psychische Wirkungen. Am Beispiel des Themas Gartenarbeit im Hochschulgarten soll in dem Beitrag gezeigt werden, dass die klassischen Funktionen von Schulgärten wie Lern- und Naturerfahrungsraum um die Funktion der Gesundheitserhaltung erweitert werden können. Resultierend aus der praktischen Gartenarbeit und dem Aufenthalt im Schulgarten werden Gärten so auch Orte für körperliche Bewegung, Orte zur Entspannung und Stressreduktion.

 

"Alice im vereisten Wunderland" - Schauvorlesung der Chemiestudierenden

Die Schneekönigin ist im Wunderland erschienen und langsam verwandelt sie das gesamte Land in Eis. Alice erhält den Auftrag von der Herzkönigin, die Schneekönigin zu vertreiben. Als Belohnung wird ihr vielleicht der Weg nach Hause gewiesen... Es erwartet Sie eine sagenumwobene Geschichte mit unglaublichen Experimenten.

 

"Polare Lebensräume" - PD Dr. Andreas Bick, Institut für Biowissenschaften, Allgemeine und Spezielle Zoologie

Im Zusammenhang mit der Sonderausstellung im Zoologischen Institut "Dickschädel, Frackträger, kleine Leuchten - Tiere der Polarregionen" werden in diesem Vortrag besonders charakteristische Organismengruppen und deren Biologie sowie verschiedene Lebensräume vorgestellt. Die besonderen klimatischen Bedingungen in der Arktis und Antarktis erfordern spezifische Anpassungen der Organismen. So existieren in der Arktis und Antarktis hochspezialisierte Tier- und Pflanzengemeinschaften, die sich trotz vergleichbarer klimatischer Verhältnisse in diesen Regionen deutlich unterscheiden. Der Vortrag wird auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Gemeinschaften eingehen und Ursachen erläutern. Über die Auswirkungen des Klimawandels auf Eisbär und Pinguine wird in diesem Vortrag ebenfalls berichtet.

 

"Nützliches und Unnützes für den Alltag erfinden: Wie das Erfinden funktioniert und welche besonderen Ideen in den vergangenen 150 Jahren hervorgebracht wurden." - Dr. Kathrin Möller, Heimatmuseum Warnemünde

Wie halte ich meine Zigarre in Brand, kann mein Fahrrad auch fliegen, gibt es Betten mit Weckfunktion und viele weiteren Fragen des Alltags haben auch immer Erfinder beschäftigt. Wie funktioniert eigentlich das Erfinden? Kann man es lernen? Und wie verändert sich unser Alltag durch Erfindungen? Diesen und weiteren Fragen stellt sich Dr. Kathrin Möller, die sich viele Jahre mit Erfindern insbesondere aus Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt hat. Es existiert ein riesiges Archiv von patentierten Ideen, in dem man stöbern und fündig werden kann. In diesem Archiv werden wir "blättern" und feststellen: 85% der Erfindungen der letzten ca. 150 Jahre sind zwar für "patentwürdig" erklärt, dann aber vergessen worden. Mal sehen, ob sich heute nicht doch noch etwas Brauchbares für unseren Alltag darin finden lässt.

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben